train to nowhere
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
Verbrennen wir die Zweifel und vergessen die Zeit...

Ich will mich mit irgendwas betäuben. Egal was. Das wäre so gut, einfach gedanken- und gefühllos irgendwo liegen und die Welt vergessen. Nur so ein paar Monate oder Jahre. Nur bis alles wieder ok ist.
Ich weiß nicht woher ich noch Kraft nehmen soll um ihn von einer Beziehung zu überzeugen, von der er nicht überzeugt ist. Ich werde natürlich nicht aufgeben, will ich nicht, selbst wenn ich könnte... ich will ihn. Ich liebe ihn so sehr, dass ich kaum glauben kann welches Glück ich habe, wenn ich seinen Armen liege... wie kann es denn sein, dass die Zeit mit ihm so unglaublich schön ist, ich mich so gut fühle, dass ich vor Glück explodieren könnte, wenn ich ihn einfach nur ansehe... und sobald ich wieder hier bin und er wieder traurig und hoffnungslos ist, ich so leide dass ich am liebsten... keine Ahnung was eigentlich. Fürs Erste vielleicht mit der Faust in einen Scherbenhaufen schlagen oder so... ganz neue Bedürfnisse, yeah toll. Aber das muss nicht sein, ich komm klar. Scheiß auf die paar Tage Angst und Verzweiflung, ich weiß dass ich glücklich sein werde, wenn ich wieder bei ihm bin. Und ich weiß, dass er dann auch glücklich sein wird, auch wenn es ihm jetzt grad nicht hilft. Und ich weiß, dass das alles nicht für immer sein wird... niemand will eine verfickte Fernbeziehung. Ich weiß dass das mit uns etwas Besonderes ist, und ich werde nicht aufgeben... ich denke weiter über eine Lösung nach. So gehts nicht. Ich will nicht zusehen wie er kaputtgeht und mich mit runter reißt. Wir finden einen Weg.

Bleib bei mir, denn mit dir...
kann ich bis zu den Sternen gehn,
bis in die Zukunft sehn...
17.6.08 20:04


Nichts als Wildnis

Wie oft hab ich jetzt schon auf diese blöde Karte gestarrt und gehofft ich hätte die perfekte tolle Stadt nur übersehen? Die, von der aus ich noch einigermaßen annehmbare Möglichkeiten hätte nach Marburg zu pendeln, für die wichtigen Uni-Veranstaltungen, und trotzdem nah bei Jens wäre... aber da ist nichts, nur Wildnis irgendwie... das einzige was ginge, wäre Kassel, aber das hilft zu wenig. Es ist näher bei ihm, klar, aber auch immernoch ein paar Stunden mit dem Zug. Und auch dann hätten wir keinen gemeinsamen Alltag, könnten uns nur geplant sehen, wenn wir beide frei haben... und er kann ja auch nicht einfach nach Kassel ziehen, auch zu weit weg irgendwie... es kann doch nicht sein dass es keine Stadt in der Mitte gibt die für uns beide ok wäre??!! Fuck!
17.6.08 20:43


what if I say that I'll never surrender...

Ich weiß nicht wie das weiter gehen soll... es ist eh schon hart nicht bei ihm sein zu können, aber uns bleibt ja wirklich gar nichts mehr... wir telefonieren überhaupt nicht mehr, seine selten gewordenen sms sind so unpersönlich wie man sie nur jemandem schreiben würde, dem man zeigen will, dass man auf ihn sauer ist... und chatten ist auch irgendwie fast zur Qual geworden, weils entweder einsilbig und angespannt ist, oder in Streit ausartet. Er fehlt mir so unglaublich.

Und mein Lichtblick, die Ferien, in denen wir 3 Monate haben, in denen wir uns sehen können wann wir wollen... tja. Ich habe mittlerweile echt Angst davor, weil ja doch unweigerlich die endgültige Entscheidung ansteht. Und ich glaube wir wissen beide, dass sie nicht gut ausfallen wird, wenn wir keinen Weg finden unsere Situation zu verändern. Es ist alles so bitter, dass ich es kaum noch aushalte.
25.6.08 17:27











Gratis bloggen bei
myblog.de