train to nowhere
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
After Laughter Comes Tears

Es war ja auch wirklich zu schön, oder? Nunja, ich wurde mal wieder ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Ich hab mich nicht völlig in Jens getäuscht, nein, mir war ja bewusst, dass er in vielerlei Hinsicht ein ziemlicher Idiot ist. Aber zu sehen, wie er sich wie der letzte Assi aufführt, während er zwei Tage vorher noch so charmant sein konnte, ist eben doch was anderes. Naja, jedenfalls hab ich lange drüber nachgedacht was ich nun mit ihm anfangen soll - ob es unfair ist, ihn aufzugeben, nur weil mir wieder einige Züge an ihm vor Augen geführt wurden, die ich nicht leiden kann, oder ob es andersherum blöd wäre, mich weiterhin so auf ihn einzulassen, obwohl er so offensichtlich kaputt ist und ich ihn wohl auch nicht retten kann [abgesehen davon, dass er das sicher eh nicht will^^]. Bisher hat er auch noch nicht angerufen, nur einige sms geschrieben und ich hab mich auch nicht wirklich gemeldet.. vielleicht hört das Ganze nun einfach von selbst auf? Irgendwie sind meine Emotionen nach dem kurzen Schock auch direkt wieder verschwunden... vielleicht hab ich unterbewusst versucht, etwas in Jens zu sehen, das er nicht ist und vielleicht möchte ich jemanden, den ich echt gern mag, einfach nicht so sehen...und das war im ersten Moment irgendwie hart, weil ich plötzlich Angst hatte ihn nun wieder endgültig aus meinem Leben verbannen zu müssen... immerhin bin ich mir jetzt noch mehr im Klaren darüber, dass sich zwischen uns nie was Ernstes entwickeln wird.. wie auch, nur aufgrund einiger weniger Facetten, die ich an ihm mag? Ich bin mir nur noch nicht sicher, was er mir nun eigentlich bedeutet.. wenn ich bedenke, dass er mir jetzt nicht wahnsinnig fehlt.. aber gerade ist wohl eh wieder eine dieser Situationen in denen einen immer direkt mehrere Sachen belasten.. ich kann mich momentan selber nicht wirklich gut leiden, denke ständig "Was erzählst du hier eigentlich? Was tust du da? Wieso bist du so? Wieso schaffst du es nicht anders zu sein?"... und in solchen Phasen neige ich nunmal dazu, mich zuhause zu verstecken bis alles wieder eingerenkt ist und ich mich wieder unter Menschen trauen mag... aber durch dieses Verstecken vor der Welt fühle ich mich einfach auch ziemlich allein. Nicht, weil niemand da wäre, der mich mag, sondern, weil es niemanden gibt, in dessen Gegenwart ich mich momentan wirklich wohl fühlen würde. Einfach, weil ich nicht so sein will, wie ich gerade bin, und weil ich auch nicht möchte, dass Menschen die mir wichtig sind mich so erleben.

Also gehts jetzt mal wieder daran mit mir selbst ins Reine zu kommen, diese minimale Identitätskrise zu überwinden und herauszufinden, wie sich diverse Freundschaften weiterentwickeln werden.
3.10.07 00:15


Walk In The Rain

Hab ich schon erwähnt, dass ich Feiertage hasse? Klar zu Schulzeiten war das lustig, weil man dann frei hatte, aber jetzt, so mitten in den Semesterferien? Ätzend. Nichts zu tun, nichts los, keine Geschäfte offen, Fernsehserien fallen aus... und dann wird man auch noch früh morgens geweckt, "damit man auch wirklich was vom Tag hat". Was denn? Was soll ich denn von diesem Tag haben? Naja abgesehen davon bin ich wesentlich besser drauf als gestern Nacht. Das Bedürfnis mich zu verstecken ist wieder kleiner geworden, weil es im Grunde ja doch nur Blödsinn ist... man kann sich nicht ewig verstecken, irgendwann muss man ja doch wieder unter Menschen und zeigen, dass man auch anders sein kann.
Jens hat sich heut noch gemeldet, aber irgendwie freu ich mich darüber nicht mehr so richtig, und ich weiß auch nicht ob ich Lust habe mich mit ihm zu treffen... aber reden würd ich schon gern mit ihm, mich würde interessieren wie er das Ganze mit uns sieht, ob es ihm tatsächlich nur noch um Sex geht und alles andere egal ist?
Ich glaub ich werd mich mal mit meinem schluffigen Gangsta-Kapuzenoutfit nach draußen begeben und mal wieder nen Spaziergang bei schlechtem Wetter machen.
3.10.07 17:40


Roulette

Was mach ich nur? Bin immernoch etwas zerrissen zwischen dem glücklichen Lächeln, das Gespräche mit ihm manchmal auf mein Gesicht zaubern und andererseits dem unguten Gefühl, das ich bei ihm habe... ich habe irgendwie kein normales Bild von ihm, schaffe es nicht, die beiden kontrastierenden Seiten, die ich von ihm kenne, in ein Ganzes zu integrieren... also wen haben wir da? Den charmanten, witzigen Kerl, der offenbar ziemlich begeistert von mir ist. Wen haben wir noch? Den lauten, pöbelnden, hasserfüllten Menschen, der nur Rücksicht auf sich selber nimmt, da er sich selbst für den Coolsten hält. Kann ich diese zweite Person tatsächlich ignorieren, nur damit es nicht zu unbequem wird? Und überhaupt, wieso beschäftigt mich das so? Zu was entwickelt sich das Ganze zwischen uns? Klar, man kann am Anfang ohne Gefühle in die Sache reingehen, aber wenn es erstmal eine Weile läuft, was passiert dann? Es gibt doch auf beiden Seiten Dinge, die wir aneinander mögen und schätzen, die uns die Gegenwart des anderen genießen lassen... und an diese Dinge gewöhnt man sich irgendwann, fängt an sie zu brauchen, vielleicht sogar zu lieben... und wie verhindern wir das nun? Eigentlich gibt es nur zwei Möglichkeiten: 1. Ich springe vom fahrenden Zug ab [auch wenn es in diesem Zug gerade echt gemütlich und warm ist, und ich nach dem Absprung irgendwo alleine in der Wildnis wäre, und das bei schlechtem Wetter] oder 2. Ich bleibe gemütlich im Zug sitzen [wobei ich natürlich riskiere, irgendwann in einer Stadt anzukommen, in der ich gar nicht sein will].
Es tut mir gut, die Sache mit ihm, keine Frage. Ich fühle mich gut. Aber es gibt auch Aspekte, bei denen ich denke, dass er mir auf Dauer eben nicht mehr gut tun wird, auch wenn es momentan schön ist. Ah. Zuviele Gedanken.

I know how I feel when I'm around you
I don't know how I feel when I'm around you
Around you


Heut abend fahr ich erstmal mit n paar Mädels nach Marburg, freu mich schon.. waren gestern auch alle in Münster feiern und vorgestern im Mythos... und ich merke mal wieder wie schade es ist, dass ich soviele alte Freunde kaum noch sehe. Muss mich echt mal mehr drum kümmern.. Aber ich hab mich in den letzten Tagen echt viel mit Freunden getroffen und die Tage mit Rike am Meer waren auch echt schön - kurz gesagt, ich fühl mich wieder relativ wohl in meiner Haut.
7.10.07 16:02


Back To Sanity..?

Mal wieder ein Lebenszeichen von mir... in letzter Zeit ist echt viel passiert, wir hatten ein paar supergeile Tage in Marburg mit den ganzen Mädels und Erni, wir haben viel gelacht, getrunken, getanzt, Jenga gespielt und hatten echt viel Spaß... Oli ist außerdem mittlerweile nach Marburg gezogen und hat die ersten Tage bei mir gepennt, bis er ne Wohnung gefunden hat... wir verstehen uns eigentlich ziemlich gut und jetzt hab ich noch eine Person mehr, mit der ich was unternehmen kann.. hey endlich können wir uns sehen wann wir wollen - etwas verspätet, aber naja...^^ Oh und letztes WE hat Anne B. ihren Geburtstag gefeiert was nur geil war... so eine lustige Party hatte ich lange nicht mehr, wir sind die ganze Zeit rumgetanzt, haben gekickert und ich hab mich mit vielen Leuten nett unterhalten... es war echt perfekt^^

Mh und mit Jens hab ich auch nette Zeiten verbracht, allerdings glaube ich, dass das Ganze langsam auf sein Ende zusteuert... Irgendwie hab ich mich gestern mit ihm getroffen, obwohl ich mich ein bisschen unwohl dabei gefühlt hab, weil er sich nicht so richtig auf mich zu freuen schien... aber naja, wir hatten einen netten Abend, aber irgendwie... ich weiß auch nicht, als wir damals angefangen haben uns zu schreiben, haben wir uns so gut verstanden, er hat mir alles erzählt, ich hab ihm Sachen erzählt die mir wichtig waren, er hat irgendwie Wert auf meine Meinung gelegt, ich hab versucht ihn aufzubauen wenn es ihm schlechtging, wir haben diskutiert... tja aber ich musste ja unbedingt was mit ihm anfangen mh? Musste unbedingt meine Dämonen der Vergangenheit vertreiben, musste mir unbedingt selber beweisen, dass eine Verbindung zwischen uns beiden zu nichts weiter gut ist, als für unkomplizierten Spaß... und es war ja auch echt schön, es war schön wenn er mich so oft angerufen hat um mir zu sagen dass ich wundervoll bin und ihm fehle... es war schön sich nacheinander zu sehnen und sich auf Treffen zu freuen... es war schön, dass wir beide irgendwie Bestätigung aus der Zuneigung des anderen ziehen und die emotionale Leere in uns füllen konnten... aber jetzt hab ich das Gefühl, dass das Ganze, diese Freundschaft oder was auch immer wir uns im letzten halben Jahr aufgebaut haben, irgendwie verschwunden ist bzw. auf diese sexuelle Ebene abgerutscht ist... ich habe nicht mehr das Gefühl, dass er mich wirklich respektiert und ernstnimmt und dass er irgendwas auf meine Meinung gibt. Und da ich mich nicht ernstgenommen fühle, gebe ich auch nichts mehr von mir preis, rede kaum noch mit ihm, weil ich denke, dass er sich sowieso drüber lustig machen würde und das ist es mir nicht wert. Ich bin gar nicht mehr Ich selber wenn ich bei ihm bin, es gibt soviele Seiten an mir, die ich ihm nicht mehr zeige... also verbringen wir die Zeit die wir zusammen haben mit Sex und Neckereien, die aber irgendwie das Liebevolle verloren haben und eigentlich von beiden Seiten eher gereizt klingen... mich macht das ein wenig traurig. Sex ist bedeutungslos. Aber diese Freundschaft... die hat mir viel bedeutet. Aber ich weß nicht ob wir nochmal auf diese Ebene zurückfinden können, irgendwie scheint das Ganze jetzt so festgefahren wie wir einander sehen... ich bereue nicht was wir getan haben, wir hatten ja echt ne sehr schöne Zeit, aber ich finde es schon schade, wie sich diese Sache in den letzte Wochen entwickelt hat. Ich glaube nicht, dass ich ihm noch das geben kann was er braucht, weil ich ihm gegenüber einfach nicht mehr diejenige sein kann, die ich war bevor wir uns auf diese Affäre eingelassen haben... und gibt er mir noch was ich brauche? Nein. Ich brauche Aufmerksamkeit, Bestätigung, Bewunderung, Anerkennung, Zuneigung, Wärme... und was kriege ich? Körperliche Zuwendung und ein paar nette Worte. Nunja. Ich melde mich erstmal nicht bei ihm.. aber eigentlich hoffe ich, dass wir irgendwann wieder eine Art Freundschaft haben werden und einfach über alles reden was uns beschäftigt.
27.10.07 13:42











Gratis bloggen bei
myblog.de