train to nowhere
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
John Cusack & Johnny Depp

Er war 17 und sah aus wie John Cusack. Oliver verg?ttert diesen Schauspieler, daher war uns der junge Goth mit der verbl?ffenden ?hnlichkeit zu ihm direkt aufgefallen. W?hrend wir also feierten, tanzten, tranken und redeten, warfen wir immer mal wieder ein paar Blicke in Richtung "John". Und irgendwann kam er zu uns an den Tisch. Er sprach meinen Freund mit den Worten an: "Man sagt dir das bestimmt ?fter, aber... Du siehst aus wie Johnny Depp!" Tats?chlich sagt man ihm das ?fter, denn seine Brille, die zerwuschelten l?ngeren Haare und der Bart erinnern wirklich stark an Johnny Depp in "Die Neun Pforten" oder "Das Geheime Fenster"... In dieser komischen Situation fand ich es aber nun wirklich witzig, da ich mich pl?tzlich von zwei gutaussehenden Schauspielern umgeben sah, die anscheinend an einander interessiert waren^^ Oliver und ich grinsten uns an und er begann direkt mit "John" zu flirten.

Somit war ich dann in einer Situation, ?ber die wir in der Theorie schon oft gesprochen haben, die aber in der Praxis bisher noch nicht wirklich vorkam... Oliver und ich sind eigentlich recht tolerant was das Sammeln homosexueller Erfahrungen angeht, also er akzeptiert es wenn ich etwas mit anderen Frauen habe, und ich akzeptiere es, wenn er etwas mit anderen M?nnern hat. Nat?rlich haben wir unsere Regeln, aber das ist eben gr??tenteils Theorie... In der Praxis ist es wesentlich schwieriger festzulegen was noch erlaubt ist und wo nun wirklich Schluss ist...

Ich fand "John" auch recht niedlich und es war am?sant ihrem Gespr?ch zu lauschen... Oliver hat ziemlich offensiv geflirtet und die Reaktionen des J?ngeren waren deutlich von sch?chterner und erstaunter Neugier gepr?gt. Als Oliver und ich uns irgendwann k?ssten, war er nat?rlich erstrecht verwirrt... Anfangs war ich etwas entt?uscht, wie Oliver unsere Beziehung daraufhin "John" gegen?ber herabzuwerten schien [von wegen "Nur weil wir ein bisschen in einer Beziehung sind, hei?t das ja nicht, dass ich nicht mit anderen M?nnern blabla..."], aber ich habe mir schnell wieder einen wichtigen Aspekt von Olivers Pers?nlichkeit bewusst gemacht: Er spielt gerne und man muss alle seine Aussagen interpretieren. Er ist ein Schauspieler, und nur weil er etwas ?berzeugend r?ber bringt, hei?t das noch lange nicht, dass er es auch exakt so meint... Er passt sich eben Gespr?chspartner und Situation an und verh?lt sich so, wie es ihm f?r seine Ziele angemessen erscheint. Eigentlich geh?rt das sogar zu den Eigenschaften, die ihn damals f?r mich so attraktiv gemacht haben... Und solange ich mich darauf verlassen kann, dass er zu mir ehrlich ist, kann ich damit umgehen.

Naja, irgendwann wollte ich den Beiden ein wenig Zeit geben sich besser kennenzulernen und habe mich auf die Tanzfl?che zur?ckgezogen. Sp?ter kamen sie dann nach und wir sa?en noch eine Weile zusammen und haben geredet. Sie flirteten immer weiter, aber "John" schien durch mich immer noch ein wenig verunsichert und hat mich immer wieder gefragt ob mir das denn wirklich nichts ausmache... Ziemlich s??, eigentlich. Als wir uns irgendwann verabschiedeten und gehen wollten, hat "John" Oliver einfach gek?sst. Und da ich gerne dabei zusehe, wenn sich zwei M?nner k?ssen, hatte selbst ich etwas davon^^

Naja, au?erdem fand ich es interessant mich selbst zu testen, also inwiefern mir das wirklich nichts ausmacht... Ein wenig Eifersucht war anfangs schon dabei, denn irgendwie w?nscht man sich ja, dass der Partner nur Augen f?r einen selbst hat... Andererseits wei? ich ja, dass der Typ keine wirkliche Konkurrenz f?r mich ist und auch keine echte Chance besteht, dass die Beiden jetzt eine Aff?re anfangen... Daher ist der Preis den ich zahle doch sehr gering, daf?r dass ich Oliver einen gewissen Spielraum geben kann, neue Erfahrungen zu sammeln. Und das ist es mir allemal wert, denn ich m?chte ihn ja nicht mehr als n?tig einschr?nken... Genauso, wie ich selbst nicht allzusehr eingeschr?nkt werden m?chte.

Manchmal nervt mich allerdings einfach sein "Player-Gehabe" ziemlich, wenn er dann den erfahrenen, allwissenden Gro?st?dter raush?ngen l?sst, der denkt er k?nne jede/jeden haben... Ich wei?, dass er attraktiv auf viele Frauen und M?nner wirkt, aber mich st?rt es irgendwie wenn er so ?bertreibt... Vielleicht weil ich selbst viel zu oft seine weiche Seite sehe? Das Gegenteil dieses abgebr?hten Players? Nunja, ich lass ihm seinen Spa? und rede mir ein ihn besser als viele andere zu kennen...

Auch abgesehen von diesem Event hatten wir ein ziemlich sch?nes Wochenende in Marburg. Freitag haben wir die meiste Zeit im Bett gelegen, gekuschelt, geredet und so weiter^^ Und abends haben wir einen recht kleinen Laden mit sehr guter Musik gerockt [endlich mal wieder!]... Naja, Samstag sind wir ?ber den Weihnachtsmarkt geschlendert, und waren abends auf besagter Gothic Party, die auch ziemlich sch?n war... Bevor John Cusack auftauchte, haben wir auch zu zweit ordentlich getanzt und Spa? gehabt^^

Ist immer wieder bitter, ihn gehen zu lassen... Aber naja, ich kann mich immerhin auf Silvester freuen, das ich dann in Berlin verbringen werde...
4.12.05 21:27


Selbsthass

Letztes Jahr um diese Zeit war ich voller Energie, voller Motivation, den Menschen der ich war zu zerst?ren und ein neuer Mensch zu werden. Mut zur Ver?nderung. Oder besser gesagt, der starke Drang zur Ver?nderung, weil es anders nicht mehr auszuhalten war... Und es hat funktioniert. Ich habe versucht, mehr und mehr so zu werden wie ich sein m?chte und es hat sich gut angef?hlt, zu sehen, dass dieser neue Mensch auch bei anderen gut ankommt.

Aber dann habe ich anscheinend wieder aufgeh?rt mich zu entwickeln. F?r eine kurze Zeit habe ich mir gut gefallen, so wie ich bin. Und habe dabei wohl vergessen, dass man sich immer immer immer weiter entwickeln muss.

Stillstand ist der Tod.

Man kann nat?rlich auch einfach abwarten und "sich entwickeln lassen", aber dann ist man ja irgendwann nicht mehr der Mensch, der man sein m?chte. Entwicklung muss schon gr??tenteils aktiv geschehen...

Doch es ist so schwierig, die Kraft daf?r zu finden! Ich kann mich nichtmal mehr erinnern, wie ich letztes Jahr der unertr?glichen Lethargie entflohen bin... Und selbst wenn ich w?sste, w?rde diese L?sung jetzt wohl auch nicht mehr funktionieren... Das w?re ja zu einfach. Es muss schon schwierig sein, damit man sich anstrengt und sp?ter auch wirklich wei?, dass man aus eigener Kraft so geworden ist, wie man ist. Weil man es selbst so wollte und daran gearbeitet hat.

Der ganze alte Selbsthass kommt wieder hoch. Doch er brodelt nicht durch meinen ganzen K?rper, er ist momentan keine konstruktive Kraft, die mich zur Ver?nderung antreibt... Er ist einfach nur da und legt sich wie ein Leichentuch ?ber meinen Geist.

Ich hatte vorhin den kindischen Impuls, mal wieder zum Messer zu greifen und meinen K?rper zum Bluten zu bringen. Das hat doch fr?her auch immer geholfen... Aber geholfen wobei denn? Beim Aufschieben der Probleme... Diese kleine Bestrafung um sein eigenes Gewissen zu beruhigen, weil man es heute wieder nicht geschafft hat, die Ver?nderung einzuleiten.

Daf?r aber morgen. Ganz bestimmt.

Ein neuer Schnitt, der bald zu einer Narbe werden wird, die nie wieder verschwinden wird.

Morgen. Ich versprechs.

Ich elender Verlierer, nun habe ich mein Versprechen gebrochen!

Und so weiter. Teufelskreis. Zumindest wei? ich, dass ich DAS ganz sicher nicht mehr will. Woher also nun die Kraft und den Willen nehmen? Ich f?hle mich so minderwertig, dass ich es kaum noch aushalte. Aber dieses "kaum" ist mir wohl noch nicht hart genug. Es muss immer absolut unertr?glich und unaufschiebbar sein, bevor ich aktiv werde.

Ich bin jemand, der h?chstens im Hintergrund manipuliert.

Ich bin jemand, der gerne sagt "Ja, das finde ich AUCH gut!"

Ich bin jemand, der selten eigene gute Ideen hat, und wenn, dann habe ich Angst sie durchzusetzen.

Ich bin jemand, der gerne Menschen um sich hat, die Verantwortung ?bernehmen, damit ich es nicht tun muss.

Ich bin jemand, der endlich wieder seinen Selbsthass nutzen sollte, um ein besserer Mensch zu werden!
5.12.05 18:45


Just Me And Marburg

Eigentlich wollte ich schon l?nger mal etwas ?ber sexuelle Treue schreiben. Oder ?ber die Weihnachtszeit. Aber nunja, irgendwie habe ich doch keine gro?e Lust darauf...

Also erz?hle ich einfach weiter irgendwelche banalen Dinge aus meinem Alltag... Heut ist bei uns ein Brief verschwunden. Ich bin morgens aus dem Haus gegangen, weil ich an einer weiteren 3-st?ndigen Runde eines lustigen Leistungstests teilnehmen musste und habe vorher kurz in den Briefkasten geschaut. Ein Brief f?r Anne, einer f?r Gaby. Nichts f?r mich, also hab ich den Briefkasten wieder zu gemacht und bin losgefahren. Als ich zur?ck kam, war der Brief f?r Gaby noch da, der f?r Anne allerdings nicht mehr. Ich dachte mir nat?rlich, sie habe ihn raus genommen, hatte sie aber nicht. Sie wusste gar nichts von einem Brief. Wie sich jetzt herausgestellt hat, waren in dem Brief 20? von ihrer Oma... Nur wie ist der Brief aus dem Briefkasten gelangt und wo ist er jetzt??

Oh und Mr. Statistik war da, beim Tutorium! Argh, warum finde ich ihn blo? soo attraktiv? Er hat mir wiedermal ein leichtes Bauchkribbeln beschert...

Flo [Annes Freund] verbringt die Woche bei uns in Marburg und irgendwie mag ich ihn total. Er ist echt nett und lustig und die Beiden sind ein s??es Paar...

Was ist noch passiert? John Cusack, der eigentlich Dave hei?t, hat sich bei Oli gemeldet, per Mail. Tja, was soll man machen... Ich warte erstmal ab.

Oli ist gerade mit Arvid saufen, der heute seine erste Mathe-Klausur verpennt hat... Ziemlich bitter. Wie kann man auch solches Pech haben? Nunja, jetzt warte ich eigentlich darauf dass Oliver heim kommt, wir noch telefonieren und ich dann endlich ins Bett kann...

Zum Abschluss dieses komischen Posts m?chte ich noch anmerken, dass ich mich in Marburg sehr wohl f?hle und auch langsam Anschluss zu anderen Psychologie Studenten finde... Irgendwie m?chte ich gar nicht mehr so richtig hier weg... Ich f?hle mich einfach zu schnell irgendwo heimisch... Aber nat?rlich w?rde ich trotzdem jederzeit nach Berlin wechseln, wenn ich k?nnte. Oh und heute hab ich sogar alles bei Statistik verstanden und auch ein paar Aufgaben alleine zuhause gemacht... Ich entwickel mich noch zu einer echten Studentin! *lach*
6.12.05 23:59


Argh!!!

Ich versuche seit einer Dreiviertelstunde einen Weg zu finden .mkv Dateien abzuspielen, damit ich mir diesen bl?den Anime ansehen kann! Lade mir haufenweise codecs runter, installiere mir irgendwelche Player f?r die man dann auch noch zus?tzlich irgendwas runterladen muss, lese mir Unmengen Zeugs durch was mir evtl. helfen k?nnte....aber nein... cannot render the file. Ganz toll. Argh. Warum klappt sowas nie wie ich es will?? Dann lass ich es eben sein. Schei? auf Matroska!

Oli kommt gerade heim und will telefonieren... Hey ich hab nichts dagegen wenn er sich die Nacht um die Ohren schl?gt, aber dann soll er auch nicht vorher rumheulen, dass er extra fr?h nach Hause kommt und wir dann sooo lange telen... So lange wie ich will, weil wir ja gestern schon nicht wirklich reden konnten, weil er um 4 Uhr morgens heim kam und v?llig betrunken war... Ach schei? drauf! Manche Leute hatten eben nur nen stressigen Tag und m?ssen morgen fr?h raus...
11.12.05 23:46


Lazy Monday

Heute ist es irgendwie ziemlich grau hier... Und es f?llt dieser ekelhafte Regen, der nicht aus einzelnen Tropfen zu bestehen scheint, sondern einen eher wie eine Decke aus Feuchtigkeit umh?llt. Man wird nicht richtig nass, sondern die Kleidung und Haare werden klamm und kalt und auch die Haut f?hlt sich irgendwie seltsam feucht an... Am liebsten m?chte ich gar nicht nochmal raus gehen... Aber nachher hab ich noch eine Stunde Tutorium und dabei ist heute auch noch Treppen-Lauf-Tag... Da mag ich das Haus eh nicht gern verlassen, weil ich sonst nachher wieder in den 5. Stock hoch muss ohne den Aufzug zu benutzen... Verdammter Montag.

Aber heute abend l?uft Nightmare Before Christmas auf arte, da freu ich mich schon drauf! Irgendwie mag ich diesen Film total, hab mir ja letztens auch mit Anne im Kino Tim Burton's "Corpse Bride" angesehen, auch total genial und sch?n! Hachja, das wird gem?tlich^^

Danach ziehen wir vielleicht noch mit ein paar Leuten los, die jeden Montag durch die Kneipen Marburgs ziehen... Mal sehen ob wir dazu Lust haben...

Am Wochenende war ich bei meinen Eltern und wir haben meinen Bruder in Aachen besucht... Der hat ja so eine tolle, gro?e Wohnung... Wirklich nicht schlecht. Au?erdem ist in der N?he ein Werksverkauf von Lindt, wo sich Unmengen von Menschen mit Schokolade eindecken... Die kommen da wirklich mit riesigen Touristen-Bussen hin und pilgern zu Lindt... Unglaublich.

Hatte jedenfalls ein echt sch?nes Wochenende, hab Anne wiedergesehen [also jetzt die aus meiner "Heimat", nicht meine Mitbewohnerin^^], au?erdem noch ein paar Kumpels, die ich schon l?nger nicht gesehen hatte... Und ich hab einen seltsamen Kerl kennengelernt, der sich selbst Schneewittchen nannte... Oh mein Gott, diese Welt ist voller Freakse!!! *g*
12.12.05 15:39


Selbstverschuldete Unmündigkeit

Ich hab heut im Bus mal wieder ein wenig rumanalysiert [ja, genau, das hier ist der langweilige Teil des Posts XD"] und irgendwie hab ich sogar ein paar Dinge an mir festgestellt... Ich gebe gerne vor mich nicht f?r andere Menschen zu interessieren, oder nicht f?r Politik oder anderes... Aber eigentlich ist das nicht ganz richtig so. Die Sache ist die, dass ich am liebsten nur Entscheidungen treffe, wenn ich vorher alle m?glichen Informationen gesammelt und ausgewertet habe und mir eine Meinung gebildet habe... Dazu kommt es blo? leider selten, weil man nunmal viele Entscheidungen basierend auf zu wenigen Informationen treffen muss. Also treffe ich lieber gar keine Entscheidungen und hab somit zu den meisten Fragen, Diskussionen und Themen einfach ?berhaupt keine Meinung, zumindest keine ausgereifte, die ich bereit w?re zu vertreten.

Ich habe schreckliche Angst davor mich f?r etwas einzusetzen und dann von allen Seiten zu h?ren zu kriegen, dass es doch v?llig schwachsinnig sei, was ich hier tue und ob ich denn gar nicht dar?ber nachgedacht h?tte usw. [wenn ich mir meiner Meinung sicher sein kann, also wirklich davon ?berzeugt bin, das Richtige zu tun, ist das ja ok, aber wenn die Meinung unausgereift ist, ger?t man dann schnell wieder ins Zweifeln...]. Und am schlimmsten w?re es nat?rlich, dann nachher einsehen zu m?ssen, dass man wirklich falsch gedacht hat.

Also halte ich mich mit meinen unvollst?ndigen Meinungen lieber im Hintergrund, sage nicht was ich zu einem bestimmten Thema denke und schon gar nicht diskutiere ich L?sungsvorschl?ge aus. Nicht solange ich mir nicht ganz sicher bin.

Und wenn man mich unter Druck setzt, indem man unbedingt ?ber ein umstrittenes Thema mit mir reden m?chte und mich dr?ngt meine Meinung zu sagen [oder indem man meine Passivit?t kritisiert, sodass ich mich zu einer Rechtfertigung meines Verhaltens gen?tigt sehe], dann fl?chte ich in kindlichen naiven Pragmatismus oder in egoistische Ignoranz. Tue so, als ginge mich die ganze Sache nichts an. Sage, dass es mir egal ist oder dass sich schon eine L?sung finden wird. Oder ich argumentiere einfach aus Prinzip gegen meinen Gespr?chspartner und bin nachher zu stolz um zuzugeben, dass ich eigentlich eher seiner Meinung bin [immerhin m?sste ich dann wieder rechtfertigen warum ich nicht dieser Meinung entsprechend handle...].

Eigentlich ist das ziemlich bl?d. Gerade durch die Interaktion mit anderen kann man doch Informationen erlangen, Sichtweisen ausdiskutieren und seine eigene Meinung bilden, festigen oder verwerfen. Das ist sinnvoll und das sollte ich tun. Ich bin nur einfach nicht gerne in Situationen und Gespr?chen in denen ich nicht ausreichend vorbereitet bin [weil zu wenig informiert]. Und irgendwie mag man ja auch nicht sagen, dass man zu wenig informiert ist, denn das sind ja alles wichtige Fragen zu denen jeder eine Meinung haben sollte. Toll, hab ich aber nicht, weil ich mich egoistischerweise von den gro?en Problemen nicht betroffen sehe. Wie viele Menschen mir sagen w?rden: "Dir geht es einfach zu gut."

Ok, aber hey, das ist ein Ansatz. Also der Plan lautet: Themen sammeln zu denen ich eine Meinung haben sollte, wie ich finde. Dann Informationen sammeln. Meinung bzw. Tendenz bilden. Mit anderen ausdiskutieren. Meinung festigen. Danach handeln. Gl?cklich werden.

Achja. Ich bin schon ein bl?des unm?ndiges Kind. Zeit, erwachsen zu werden, und nicht immer nur zu schauen was die anderen machen. Auch mal selber was tun.


So, jetzt wollte ich eigentlich zu einem anderen Thema kommen, aber irgendwie fehlt mir jetzt die Lust... Au?erdem wird dann der Post zu lang... Gute Nacht!^^
13.12.05 21:53


Viva La Phantasia

Als Kind habe ich Ewigkeiten damit zugebracht, mir Geschichten auszudenken und mich selbst in diese Traumwelten zurück zu ziehen... Ich habe mich am liebsten alleine beschäftigt und nachgedacht....im Sommer draußen während ich einfach auf der Schaukel oder auf der Wiese saß, oder bei irgendwelchen eintönigen Sportarten als Hintergrund... Und im Winter dann in meinem Zimmer. Ich hab es gehasst, wenn Leute mich gestört haben, wenn sie dauernd was zu mehreren unternehmen wollten, wenn sie sich nicht ein Mal alleine beschäftigen konnten... Meine Phantasie, das war mein liebster Spielkamerad. Zusammen haben wir tolle Welten kreiert, Einzelschicksale ausgearbeitet, Personen erfunden, ihre Geschichten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft... Und immer wollte ich eine von ihnen sein.

Später war ich oft alleine im Meer schwimmen, wenn sich mal die Gelegenheit ergeben hat [im Urlaub will einen ja erstrecht niemand alleine und ungestört lassen...] und habe mir weitere Geschichten ausgedacht und mich in sie hineinversetzt... Ich kann im Meer eigentlich am besten nachdenken. Überall um mich herum Wasser... Ich werde nicht versuchen zu beschreiben, was ich beim Anblick eines Meeres oder Ozeans empfinde, oder bei dem Gefühl in diesem unendlichen Wasser zu schwimmen....aber es ist überwältigend schön.

Heute nehme ich mir selten viel Zeit um Phantasie-Welten zu erschaffen, aber ab und zu muss das schon sein... Wäre ja schade, diese schöne Fähigkeit nicht zu nutzen...

Aber wenn ich Menschen kennenlerne, dann stelle ich mir oft unsere Zukunft vor... Also zum Beispiel bei Jens habe ich mir vorgestellt, welchen Spaß wir haben werden, wie wir uns immer besser kennenlernen, wie wir intensive Gespräche führen, uns streiten und schließlich trennen, uns wiedertreffen etc. Ich hatte alles wie einen Film in meinem Kopf, schon bei den ersten Kontakten mit ihm... Und das war natürlich nicht nur bei ihm so. Auch bei Oliver und anderen Personen stelle ich mir oft irgendwelche Ereignisse vor, die mir teilweise so real erscheinen, als hätte ich sie bereits wirklich erlebt.

Vielleicht ist das einfach nur krank, aber ich könnte es wohl nicht abstellen... Schadet ja auch niemandem. Was wäre die Welt ohne unsere Vorstellungskraft? Viva la Phantasia, Baby!^^

Um nochmal zu was anderem zu kommen [der obere Teil gehört eh zu den Blogeinträgen von denen ich weiß, dass ich sie schon morgen am liebsten wieder löschen würde...], ich hab gestern noch mit Max gechattet, nem Freund aus dem Internet, den ich übers Forum kenne... Dieses Gespräch hat mich irgendwie davon abgehalten mich gestern nacht in den Schlaf zu weinen... Oliver wollte so gegen 22 Uhr heim kommen, wobei ich mir schon dachte, dass er das nicht ganz schaffen würde... Aber dann kam er wiedermal erst so gegen 24 Uhr, wir haben 10 Minuten geredet und dann ist er ins Bett... Ich war so enttäuscht und traurig irgendwie... Weiß aber dass ichs nicht sein sollte. Er hat eben zu tun. An der FU Berlin streiken gerade einige Studenten gegen die momentane Art der Umsetzung der Bachelor/Master Studiengänge, das neu eingeführte Campus-Management, Studiengebühren und sonstwas, und da er sich dort ziemlich engagiert, hat er eben kaum noch Zeit für mich. [Ja, genau, daher auch die neuerliche Aufarbeitung meiner Ich-bin-ein-so-schrecklicher-unsozialer-und-passiver-Mensch Komplexe in den letzten Wochen^^] Klar finde ich es gut was er macht und ich bin stolz auf ihn, dass er sich so einsetzt... Und ich bin auch bereit zurückzustecken in meinen Bedürfnissen... Aber irgendwie traurig hat es mich gestern schon gestimmt... Ach, keine Ahnung was mein Problem ist. Wohl, dass ich alles zu ernst nehme, was andere locker nehmen, und dass ich Dingen, die wichtig sind, keine Beachtung schenke. Ich bin eben ein seltsamer Mensch. Was solls. Ich werd heut ins Kino gehen und Spaß haben! Oder mal wieder meine eigene Phantasie bemühen... ^^
14.12.05 14:20


 [eine Seite weiter]








Gratis bloggen bei
myblog.de