train to nowhere
Image hosting by Photobucket" height="600" width="800">
trapped

Jetzt sitze ich tatsächlich hier in Marburg, ganz allein. Keiner hat Zeit, keiner ist online... und gerade jetzt will ich auf keinen Fall mit meinen Gedanken allein sein, ich habe Angst verrückt zu werden. Ich will nicht mehr daran denken, ich will auch nicht mehr darüber reden, es wurde alles gesagt... ich will nur, dass mich jemand in den Arm nimmt und mir sagt dass alles gut wird. Ich will mich am liebsten einfach bei Jens einkuscheln und seine Nähe genießen, ich will mich entspannen können und hoffen, dass sich alles wieder einrenkt... aber ich glaub er braucht erstmal etwas Ruhe vor mir. Ist vielleicht ganz gut, dass wir uns jetzt ein paar Tage nicht sehen... ich hoffe nur, dass ich das WE in Stuttgart wirklich genießen kann und nicht zuviel nachdenken muss. Ich brauche gerade unbedingt jemanden in meiner Nähe, der mich liebt. Es ist keiner da...
17.7.08 20:29


what if I say that I'll never surrender...

Ich weiß nicht wie das weiter gehen soll... es ist eh schon hart nicht bei ihm sein zu können, aber uns bleibt ja wirklich gar nichts mehr... wir telefonieren überhaupt nicht mehr, seine selten gewordenen sms sind so unpersönlich wie man sie nur jemandem schreiben würde, dem man zeigen will, dass man auf ihn sauer ist... und chatten ist auch irgendwie fast zur Qual geworden, weils entweder einsilbig und angespannt ist, oder in Streit ausartet. Er fehlt mir so unglaublich.

Und mein Lichtblick, die Ferien, in denen wir 3 Monate haben, in denen wir uns sehen können wann wir wollen... tja. Ich habe mittlerweile echt Angst davor, weil ja doch unweigerlich die endgültige Entscheidung ansteht. Und ich glaube wir wissen beide, dass sie nicht gut ausfallen wird, wenn wir keinen Weg finden unsere Situation zu verändern. Es ist alles so bitter, dass ich es kaum noch aushalte.
25.6.08 17:27


Nichts als Wildnis

Wie oft hab ich jetzt schon auf diese blöde Karte gestarrt und gehofft ich hätte die perfekte tolle Stadt nur übersehen? Die, von der aus ich noch einigermaßen annehmbare Möglichkeiten hätte nach Marburg zu pendeln, für die wichtigen Uni-Veranstaltungen, und trotzdem nah bei Jens wäre... aber da ist nichts, nur Wildnis irgendwie... das einzige was ginge, wäre Kassel, aber das hilft zu wenig. Es ist näher bei ihm, klar, aber auch immernoch ein paar Stunden mit dem Zug. Und auch dann hätten wir keinen gemeinsamen Alltag, könnten uns nur geplant sehen, wenn wir beide frei haben... und er kann ja auch nicht einfach nach Kassel ziehen, auch zu weit weg irgendwie... es kann doch nicht sein dass es keine Stadt in der Mitte gibt die für uns beide ok wäre??!! Fuck!
17.6.08 20:43


Verbrennen wir die Zweifel und vergessen die Zeit...

Ich will mich mit irgendwas betäuben. Egal was. Das wäre so gut, einfach gedanken- und gefühllos irgendwo liegen und die Welt vergessen. Nur so ein paar Monate oder Jahre. Nur bis alles wieder ok ist.
Ich weiß nicht woher ich noch Kraft nehmen soll um ihn von einer Beziehung zu überzeugen, von der er nicht überzeugt ist. Ich werde natürlich nicht aufgeben, will ich nicht, selbst wenn ich könnte... ich will ihn. Ich liebe ihn so sehr, dass ich kaum glauben kann welches Glück ich habe, wenn ich seinen Armen liege... wie kann es denn sein, dass die Zeit mit ihm so unglaublich schön ist, ich mich so gut fühle, dass ich vor Glück explodieren könnte, wenn ich ihn einfach nur ansehe... und sobald ich wieder hier bin und er wieder traurig und hoffnungslos ist, ich so leide dass ich am liebsten... keine Ahnung was eigentlich. Fürs Erste vielleicht mit der Faust in einen Scherbenhaufen schlagen oder so... ganz neue Bedürfnisse, yeah toll. Aber das muss nicht sein, ich komm klar. Scheiß auf die paar Tage Angst und Verzweiflung, ich weiß dass ich glücklich sein werde, wenn ich wieder bei ihm bin. Und ich weiß, dass er dann auch glücklich sein wird, auch wenn es ihm jetzt grad nicht hilft. Und ich weiß, dass das alles nicht für immer sein wird... niemand will eine verfickte Fernbeziehung. Ich weiß dass das mit uns etwas Besonderes ist, und ich werde nicht aufgeben... ich denke weiter über eine Lösung nach. So gehts nicht. Ich will nicht zusehen wie er kaputtgeht und mich mit runter reißt. Wir finden einen Weg.

Bleib bei mir, denn mit dir...
kann ich bis zu den Sternen gehn,
bis in die Zukunft sehn...
17.6.08 20:04


All You Need Is Love^^

Bin wieder in Marburg und muss wieder eine Nacht allein verbringen... aber trotzdem gehts mir gut, wir haben Donnerstag nacht noch bis halb 5 oder so gechattet und ich war die letzten Tage bei ihm... und es war echt wunderschön, genau das was ich gebraucht habe... nicht um Zweifel auszuräumen, denn ich habe keine. Ich weiß dass ich unbedingt mit ihm zusammen sein will. Aber es war einfach gut mal wieder so unbeschwert seine Nähe zu genießen und zu spüren dass er mich liebt. Und er war absolut toll zu mir und ich habe mich sehr wohl gefühlt... und das Beste ist dass ja schon wieder Feiertag ist und ich deshalb Donnerstag schon wieder zu ihm kann! Freu mich!
19.5.08 01:15


aaaaarrrggghhh

Ich halts nicht mehr aus. Ich will ihm so gern helfen und kanns nicht... Es ist einfach zuviel, es sind soviele Dinge die ihn belasten, man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Und ich weiß auch generell nicht was ich tun soll, außer für ihn da sein, aber das bringt ihm offensichtlich per Telefon oder ICQ auch nichts... und obwohl wir uns schon echt oft sehen, gibts eben doch oft genug Momente in denen es ihm schlechtgeht und ich nicht bei ihm sein kann... und ich will mich auch nicht immer so scheiße und leer fühlen, aber... ich bin einfach emotional und was mein Selbstwertgefühl angeht nicht stabil genug um jemanden zu stützen der depressiv und frustriert ist und das 23h pro Tag. Also klar, irgendjemanden könnte ich natürlich stützen, aber er ist nunmal mein Partner, derjenige der mir eben auch irgendwie Sicherheit und ein gutes Gefühl und Kraft geben sollte... und das kann er natürlich nicht, was völlig verständlich ist - aber eben sehr hart. Ich kann nicht immerzu nur auf ihn Rücksicht nehmen, meine eigenen Bedürfnisse zurückstellen, ein schlechtes Gewissen haben wenn ich vor Belastung unter Tränen zusammenbreche... und ich hasse es dass selbst die guten Tage von der Angst geprägt sind, dass morgen wieder alles furchtbar sein könnte... ich gehe doch nun wirklich seit Monaten schon so kaputt durchs Leben und sehne mich nur noch nach Entspannung und danach dass mal alles gut ist... aber das ist es nunmal nie...

Es ist einfach so schwierig eine Beziehung zu führen, mit einem Menschen den man zwar unendlich liebt, bei dem man aber immer das Gefühl hat, dass ihn diese Beziehung ankotzt, ihm nichts gibt, nie gut genug für ihn ist... Ich weiß dass er enorm frustriert und traurig ist wegen vieler Dinge, da bleibt einfach kein Toleranzspielraum mehr für weitere Probleme... und wenn dann noch irgendwas ist, macht es ihn eben umso mehr fertig... und ich bin mittlerweile so gestresst, es ist ein Wunder dass ich überhaupt noch manchmal lächeln kann. Aber gut, ich schaffe das, WIR schaffen das, denn ich will ihn auf keinen Fall verlieren und es muss doch einen Weg geben wie wir zusammen glücklich sein können!

Mir gings doch mal gut... so lange ist das doch noch nicht her... ich weiß nicht wie ich das noch aushalten soll... ich kann nicht glücklich sein, wenn er in unserer Beziehung nicht glücklich ist und so ganz andere Dinge will als ich...
16.5.08 00:57


Heading for a breakdown

Ich bin unglücklich. Scheiße unglücklich. Früher hats immer ein bisschen geholfen alles aufzuschreiben, aber irgendwie hab ich gar nicht die Kraft dafür... Ich will einfach nur eine harmonische Beziehung führen, ich will dass wir harte Zeiten ZUSAMMEN durchstehen, dass wir beide daran glauben, dass es besser werden kann, dass wir uns gegenseitig Kraft geben durchzuhalten... ach keine Ahnung. Ich gehe kaputt. Nicht an der Situation, sondern an ihm. Er ist definitiv das Beste was mir je passiert ist, aber trotzallem fühle ich mich nur noch elend. Er findet die Situation mit der Fernbeziehung zum Kotzen und das verstehe ich, ich will doch auch nicht dass es so ist, ich will ihn doch auch spontan sehen können und nicht nur an geplanten Wochenenden! Aber... ich würde das durchstehen, weil ich weiß, dass ich ihn über alles liebe und weil es etwas Besonderes ist, dass ich ihn gefunden habe... aber er hält es nicht mehr aus, es macht ihn fertig, er hat eh schon soviele Probleme die ihn zusätzlich sehr belasten... und es wird immer schlimmer, ich seh ihn kaum noch glücklich, er gibt mir gar nicht mehr das Gefühl dass er mich liebt und vermisst... ich meine, ich weiß irgendwie dass es so ist und er sagt es mir auch ab und zu noch, aber eigentlich nur wenn ich grad wieder wegen uns weine. Und ich weine jeden Tag. Das ist doch absurd, ich bin ein glücklicher Mensch! Ich bin Optimist! Ich glaube daran dass alles gut sein kann! Und jetzt... bin ich nur noch depressiv, traurig, gereizt, kann mich an fast nichts mehr freuen... ich will nur seine Liebe, mehr nicht. Er ist so einsilbig und kalt zu mir, man kann ihn mit nichts mehr aufmuntern... ich hab nicht mal mehr das Gefühl dass er mich noch in seiner Nähe haben will... es ist doch verrückt, dass seine Sehnsucht nach Nähe zu mir dazu führt dass ich mich enorm zurückgewiesen von ihm fühle?!

Ich weiß einfach nicht mehr wie ich damit umgehen soll, ich kriege gar nichts mehr an Liebesbekundungen von ihm, das bringt mich um. So schaffe ich das nicht. Aber er tut irgendwie so als würde ich überreagieren und ständig nerven und quängeln, obwohl er sich ja völlig normal verhält. Ja klar. Fuck you. Irgendwie gehen wir beide kaputt... er an dieser beschissenen Art von Beziehung, und ich an der Art wie er sich deswegen verhält. Ich weiß nicht wie das weitergehen soll...

Wer hier nicht durchdreht, muss verrückt sein...
8.5.08 00:23


 [eine Seite weiter]








Gratis bloggen bei
myblog.de